Raus aus dem digitalen Unbehagen / Escaping the Digital Unease

Raus aus dem digitalen Unbehagen

Digitale Anwendungen und die globale Vernetzung durch das Internet erleichtern zweifellos unseren Alltag und eröffnen früher noch undenkbare Möglichkeitsräume. Die negativen Faktoren und Gefahren, die damit ebenfalls Einzug in fast alle Lebensbereiche gehalten haben, werden gerne verdrängt, als unvermeidbar angesehen oder aber, man weiß als Nutzer ohne fundierte Informatikkenntnisse ganz einfach nicht von ihrer Existenz. Experten warnen seit geraumer Zeit vor Überwachung, Manipulation, mangelnder Privatsphäre oder der Übermacht einiger weniger Unternehmen. Obwohl es für viele kritische Dienste, etwa Messenger oder Suchmaschinen, sicherere Alternativen gibt, sorgt der Druck der Masse dafür, dass wir uns und unsere Daten weiterhin auf dem Silbertablett präsentieren. Die Ausstellung „Raus aus dem digitalen Unbehagen“, die vom 31. August bis zum 12. November 2017 im Kunsthaus Langenthal zu sehen war, trug Projekte zusammen, in denen sich internationale Künstler mit den Gefahren digitaler Räume auseinandersetzen – mal ernst, mal humorvoll. Der gleichnamige Katalog ergänzt den Einblick um kluge Texte, gespickt mit Begriffserklärungen, weiterführenden Informationsquellen und Hinweisen auf besagte Alternativen.
Preis
€25.00 inkl. MwSt, zzgl. Versand
Ähnliche Artikel