form Nº 270. South Korea

form Nº 270. South Korea

Seit der Ernennung Seouls zur World Design Capital im Jahr 2010 wird südkoreanisches Design auf der internationalen Bühne verstärkt wahrgenommen. In Südkorea selbst spielt Design aber schon sehr viel länger eine tragende Rolle, wie Yu-Nah Lee in ihrem Artikel „From Nowhere to Everywhere“ schreibt: „Die nachdrückliche Regierungsinitiative zur Förderung von Design reicht bis in die Anfänge des Industriedesigns in Südkorea in den späten 1950er-Jahren zurück.“ Neben der gestalterischen Historie des Landes hat uns auch die Mentalität, Identität und Arbeit der südkoreanischen Designer interessiert, die wir in Interviews, Kommentaren und Bildstrecken vorstellen.
Außerdem widmen wir uns der Geschichte der Nachhaltigkeit im Design, beschäftigen uns mit der Rolle von Designgalerien, erkundigen uns nach den derzeitigen Entwicklungen im Textilbereich und geben einen Ausblick auf die Euroshop-Messe in Düsseldorf. Im zweiten Teil unserer Jubiläumsreihe fragen wir nach dem aktuellen Stand in der Funktionalismusdebatte.

Drei ausgewählte Beiträge aus dem Heft mit zusätzlichem Bildmaterial können Sie online lesen. Außerdem gibt es ein Dossier zum Heft mit dem Thema: Leben und Wirken von Seouls Künstlern.

März/April 2017, Verlag form, 130 Seiten, 23 x 29,8 cm, Softcover, Deutsche Ausgabe ISBN 978-3-943962-28-4

Bestellen Sie jetzt den form 2017 Jahrgang mit den Schwerpunktthemen Spielen, South Korea, Gefahr, Muster, Designing Protest und Identität.
Preis
€16.90 inkl. MwSt, zzgl. Versand
Ähnliche Artikel